FÜHRERSCHEIN KLASSE A2

Motorradfahren mit 18

Schein oder nicht Schein? Das ist hier die Frage. Zumindest für dich, denn du willst auch mit 18 schon Motorradfahren? Mit dem Führerschein A2 kannst du das. Damit gehört die Straße dir und deinem Kraftrad mit maximal 35 kW Leistung. Großer Vorteil: Zwei Jahre später darfst du deinen Führerschein A2 zum Führerschein Klasse A erweitern – ohne weiteren Unterricht. Wenn Klasse, dann Klasse A2!  

Das darfst du mit dem Führerschein Klasse A2 fahren:

  • Krafträder mit Beiwagen mit einer maximalen Nutzleistung von 35 kW.

  • Leichtkrafträder mit Beiwagen bis maximal 125 cm³ Hubraum und einer Nutzleistung von maximal 11 kW (Klasse A1)

  • zwei-, drei- und vierrädrige Krafträder mit Beiwagen mit einer maximalen Nutzleistung von 4 kW und/oder bis maximal 50 cm³ Hubraum und/oder 45 km/h Höchstgeschwindigkeit (Motorrollerführerschein, Klasse AM)

Deine Ausbildung zum Führerschein A2:

Theorieausbildung

  • 12 Doppelstunden (je 90 Minuten) Grundstoff (bei Erweiterung: 6 weitere Doppelstunden)

  • 4 Doppelstunden (je 90 Minuten) Zusatzstoff

  • Beim Aufstieg von A1 nach A2 ist bei mindestens zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1 kein Theorie-Unterricht vorgeschrieben.

Praxisausbildung

(Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung)

  • 5 Fahrstunden (je 45 Minuten) Überland

  • 4 Fahrstunden (je 45 Minuten) Autobahn

  • 3 Fahrstunden (je 45 Minuten) bei Dunkelheit

  • Beim Aufstieg von A1 nach A2 ist bei mindestens zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1 kein Praxis-Unterricht vorgeschrieben. Bevor er dich zur Prüfung vorstellt, muss sich dein Fahrlehrer davon jedoch überzeugen, dass du die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt.

  • Besitzt du die Klasse A1 weniger als zwei Jahren, ist die Anzahl der besonderen Ausbildungsfahrten reduziert auf:

    • 3 Fahrstunden (je 45 Minuten) Überland
    • 2 Fahrstunden (je 45 Minuten) Autobahn
    • 1 Fahrstunde (45 Minuten) bei Dunkelheit
  • Die Gesamtanzahl der Fahrstunden ist abhängig von deinen persönlichen Fähigkeiten und deinem Lernfortschritt.

Deine Prüfungen für den Führerschein Klasse A2:

Theorieprüfung

  • bei Ersterteilung: Fragebogen mit 30 Fragen. Ab 11 Fehlerpunkten – also wenn zwei Fragen mit der Wertigkeit 5 falsch beantwortet werden – ist die Prüfung nicht bestanden.

  • bei Erweiterung: Fragebogen mit 20 Fragen. Ab 7 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden.

  • Bei zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1 entfällt die Theorieprüfung.

Praktische Prüfung

  • Dauer: mindestens 60 Minuten

  • Dauer bei zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1: mindestens 40 Minuten.

  • Prüfungsinhalte: Sicherheitskontrolle, Fahren innerhalb und außerhalb von Ortschaften, Autobahn und Kraftfahrstraße

  • Bei der Erweiterung von A1 auf A2 darf die praktische Prüfung bereits einen Monat vor Ablauf des zweijährigen Vorbesitzes der Klasse A1 abgelegt werden.

Gut zu wissen: 

  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um fahren zu dürfen.

  • Mit der Ausbildung kannst du etwa ein halbes Jahr vor Erreichen des Mindestalters beginnen. Die theoretische Prüfung darfst du frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor deinem Geburtstag ablegen.

  • Der Vorbesitz einer anderen Führerscheinklasse ist nicht erforderlich.

  • Diese Unterlagen und Nachweise musst du dem Straßenverkehrsamt beim Antrag für die Fahrerlaubnis vorlegen: biometrisches Passbild, Sehtest, Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort, Nachweis über Tag und Ort deiner Geburt. (Weitere Informationen: Weg zum Führerschein)

  • Der Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort ist nur erforderlich bei erstmaligem Erwerb einer Fahrerlaubnisklasse.

  • Die Fahrerlaubnis wird unbefristet erteilt.

  • Ab dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheindokumente werden auf 15 Jahre befristet.

  • Vor dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheindokumente müssen spätestens zum 19.01.2033 umgetauscht werden.

  • Zur Verlängerung deines Führerscheins benötigst du lediglich ein Passbild.